Es war eine sehr lehrreiche Veranstaltung. Danke! Dies war die Rückmeldung eines Teilnehmers nach der ersten FuckUp Night Bielefeld.

Über 60 Personen aus Bielefeld und Umgebung sind zur ersten FuckUp Bielefeld in der G16 Lounge im Delius Haus erschienen und haben prächtig applaudiert, als 3 Speaker (Tristan Niewöhner, Stephanie Mayfield und Tino Hillemeyer) von ihrem Scheitern im unternehmerischen Kontext berichteten. Das Scheitern keine Schande ist, haben wir mit dieser Veranstaltung und dem Interesse eindrucksvoll bewiesen. Der größte Respekt gebührt unseren Referenten an diesem Abend!

Ab 19 Uhr mussten wir sogar die Eingangstür schließen, weil es einfach zu voll war. Sorry an dieser Stelle nochmal an alle, die draußen vergeblich gewartet haben.

Die Neue Westfälische und Radio Bielefeld haben vorab auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht. Das war Klasse und wir bedanken uns hiermit nochmals für die mediale Unterstützung!

Worum es bei den FuckUp Nights geht, wird gut in den beiden Artikeln der NW beschrieben:

Mehr unter: Gescheiterte Unternehmer berichten auf der “Fuck-up-Night” (24.11.15) oder Fuck up: Jungunternehmer berichten von Misserfolgen (06.11.15)

Quelle: Neue Westfälische